„Ich bin im Weg.“
„Ich darf nicht tun, was ich will.“
„Ich muss gehorchen.“
„Ich schaffe das nicht alleine.“


All das können Glaubenssätze sein, die Ihnen in der Kindheit eingebläut wurden, die Sie verletzt haben und an die Ihr verletztes inneres Kind noch immer festhält.

Diese Sätze blockieren Sie und sorgen dafür, dass Sie in verschiedenen Bereichen des Lebens nicht so funktionieren, wie Sie es gerne wollten. 

In diesem Artikel werden wir Ihnen verschiedene Übungen vorstellen, mit denen Sie Ihr inneres Kind heilen können.

Was genau ist ein inneres Kind?

In jedem Menschen schlummert ein inneres Kind. 

In mir, in Ihrem Partner und ja, auch in Ihnen.

Was heißt schlummern – manchmal tobt es auch oder schreit. Vielleicht wirft es sich sogar auf den Boden und weigert sich das zu tun, was der Erwachsene in Ihnen von ihm fordert. 

Ihr inneres Kind präsentiert den kindlichen Aspekt Ihres Unterbewusstseins. Es sitzt tief in Ihrem Gehirn und erinnert Sie immer wieder an unterdrückte Gefühle oder vernachlässigte Bedürfnisse aus Ihrer Kindheit. 

Selbst wenn Sie eine glückliche Kindheit hatten, wird es Momente gegeben haben, in denen Ihre Bedürfnisse nicht erfüllt wurden, Momente in denen Ihr inneres Kind Narben und Kratzer davon getragen hat. 

Übung Nr. 1: Erinnern Sie sich

Schließen Sie die Augen und denken Sie zurück an Ihre Kindheit.

Wann haben Sie sich traurig gefühlt, wann wütend?
Gibt es traumatische Erlebnisse, die Ihnen in den Kopf schießen?
Fallen Ihnen Sätze ein, die Sie sich immer wieder anhören mussten? 

Schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt. Gehen Sie wichtige Personen Ihrer Kindheit einzeln durch.

Wie verletzt ist Ihr inneres Kind?

Please enter your email:

Ich habe das Gefühl, dass mit mir etwas nicht stimmt.

 
 
 
 
 

Ich habe Angst, wenn ich meine Komfortzone verlasse

 
 
 
 
 

Ich bin mir nicht sicher, wer ich bin.

 
 
 
 
 

Ich suche gerne Streit.

 
 
 
 
 

Es fällt mir schwer Dinge oder andere Menschen loszulassen.

 
 
 
 
 

Ich fühle mich nicht als richtige/r Mann / Frau.

 
 
 
 
 

Ich kritisiere mich ständig selbst.

 
 
 
 
 

Ich will es immer allen recht machen.

 
 
 
 
 

Es fällt mir schwer, mich anderen Menschen zu öffnen.

 
 
 
 
 

Ich halte an Menschen fest, die mir nicht guttun.

 
 
 
 
 

Ich bin oft ungeduldig.

 
 
 
 
 

Ich handle manchmal impulsiv.

 
 
 
 
 

Veränderungen fallen mir sehr schwer.

 
 
 
 
 

Ich habe große Angst davor, Verlassen zu werden.

 
 
 
 
 

Mir fällt es schwer, Grenzen zu setzen oder „Nein“ zu sagen.

 
 
 
 
 

Bei Problemen reagiere ich mit Frustkäufen, Ablenkung oder Konsum von Alkohol o.ä.

 
 
 
 
 

Question 1 of 16

Warum Sie Ihr inneres Kind heilen sollten

Emotionen erkennen und kommunizieren
Bedürfnisse äußern, ohne die Fassung zu verlieren
Anderen Grenzen setzen
Sich selbst lieben

All das beschreibt einen integrierten Erwachsenen, der eine gesunde Beziehung zu seinem inneren Kind aufgebaut hat.

Die Arbeit mit Ihrem inneren Kind wird Gefühle ans Licht bringen, die erklären, warum dem Erwachsenen in Ihnen manche Dinge schwerer fallen als andere.

Sie erhalten einen Einblick in Ihre verborgenen Bedürfnisse, decken nicht geheilte Wunden Ihrer Kindheit auf und verstehen Ihre eigenen Verhaltensmuster mit der Zeit besser.

verletztes inneres kind

Welche Probleme bereitet Ihnen Ihr verletztes inneres Kind?

Es ist für Ihre Einsamkeit verantwortlich

Der Grund, warum Sie sich einsam fühlen, ist, dass sich Ihr inneres Kind verloren fühlt. Ihm fehlt jemand, der ihm sagt, dass alles gut wird und der es in den Arm nimmt und tröstet, wenn es ihm schlecht geht.

Gleichzeitig kann es viele Glaubenssätze geben, die verhindern, dass Sie Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen. Dazu gehören etwa:

„Die Welt ist böse“ und „Ich darf nur Mama und Papa vertrauen“.

Ihr inneres Kind zerstört Ihre Beziehung

Beziehungsprobleme lassen sich oft auf Ihr verletztes inneres Kind zurückführen. Überlegen Sie sich ein paar Situationen, in denen Sie auf Ihren Partner wütend waren.

Vielleicht hat er Ihren Geburtstag vergessen oder wieder einmal den Müll nicht rausgebracht, obwohl Sie ihn darum gebeten hatten. Waren Sie in dieser Situation wirklich wütend auf Ihren Partner?

inneres kind beziehung

In vielen Fällen reißen solche Situationen eher alte Wunden auf und erinnern unser inneres Kind an Momente, in denen es sich nicht wichtig fühlte oder nicht ernst genommen wurde.

Ihr Selbsthass geht vom inneren Kind aus

„Du nervst“, „Geh aus dem Bild“, „Du bist nicht gut genug“.

Haben Sie solche oder ähnliche Sätze in Ihrer Kindheit gehört? Auch wenn Sie sie längst vergessen haben, Ihr inneres Kind erinnert sich noch sehr gut.

Sätze wie diese sind es, die Ihnen auch heute noch das Gefühl geben, nichts Wert zu sein. Um Ihren Selbsthass zu überwinden, müssen sie verstehen, was Ihre Eltern dazu bewegt hat, Ihnen derart wehzutun und realisieren, dass es nichts mit Ihnen zu tun hatte.

Es schürt Ihre Angst

angst überwinden
Angst manifestiert sich im Erwachsenenalter auf unterschiedlichste Weise

Als Kind wird einem sehr oft gesagt, was man alles nicht kann und nicht darf. Bei jedem Schritt heißt es: „Das kannst du noch nicht!“ oder „Dazu bist du noch zu jung!“

Diese Sätze brennen sich ins Gedächtnis und sorgen auch noch im Erwachsenenalter dafür, dass Sie unbewusst auf eine Erlaubnis warten und sich nichts zutrauen.

Es hasst Fehler

Wenn Sie einen Moment überlegen, kommen Sie sicher selbst darauf, warum Ihr inneres Kind zu Perfektionismus neigt.

Fehler resultieren in Strafen und je nach Kindheit können diese durchaus traumatisch ausfallen.

Je höher die Strafen, desto eher werden Sie auch als erwachsene Person alles dafür tun, um Fehltritte zu vermeiden.

Das innere Kind und der Alkohol

Ein verletztes inneres Kind fühlt sich wie eine Leere an. Ein Loch tief im Inneren, das gefüllt werden will.

Einige Menschen suchen nach Wegen, diese Leere zu füllen und stoßen dabei auf Alkohol, Marihuana und andere Substanzen, die zwar nicht das Loch stopfen, jedoch Ihre Gefühle und Gedanken auf Eis legen.

Schnell entwickelt sich in solchen Situationen eine Sucht, die die Probleme auf lange Sicht nur verstärkt. Um aus diesem Teufelskreis herauszukommen, hilft oft nur professionelle Hilfe.

Übungen mit denen Sie Ihr inneres Kind kennenlernen

Der erste Schritt bei Ihrer Arbeit mit dem inneren Kind ist es, Kontakt aufzunehmen und das Gespräch mit ihm zu suchen.

Es gibt viele Übungen, mit denen Sie mit Ihrem inneren Kind in Dialog treten können. Hier eine Auswahl:

Führen Sie einen Bodyscan durch: Schließen Sie die Augen und scannen Sie Ihren gesamten Körper durch. Angefangen von dem kleinen Zeh bis hin zur Kopfhaut. Wie fühlen Sie sich? Stellen Sie sich Ihr inneres Kind vor dem geistigen Auge vor und beginnen Sie, ihm Fragen zu stellen. Was braucht Ihr inneres Kind? Wie geht es ihm? Welche Probleme hat es?

Zeichnen Sie Ihr inneres Kind: Manchmal kann es schwierig sein, sich Ihr inneres Kind vorzustellen und sich alle Verletzungen ins Gedächtnis zu rufen, die Ihnen in Ihrer Kindheit widerfahren sind. In solchen Fällen ist es sinnvoll, eine Zeichnung Ihres inneren Kindes anzufertigen. Weniger künstlerisch begabte Menschen sollten ein altes Foto von sich finden und in die Mitte des Blattes kleben. Um das Bild herum schreiben Sie Sätze und Situationen auf, die Sie verletzt haben. Sobald das Blatt gut gefüllt ist, können sie viel leichter den Dialog beginnen und aufrechterhalten.

Schreiben Sie Briefe: Falls Sie eher der schriftliche Typ sind, können Sie das Gespräch mit Ihrem inneren Kind auch gänzlich aufs Papier verlagern. Veranstalten Sie einen kleinen fiktiven Briefwechsel, indem Sie zunächst aus der Sicht Ihres früheren Ichs Ihre Probleme schildern und einen Tag später Ihren inneren Erwachsenen antworten lassen.

inneres kind übung brief

Was Sie beim Gespräch mit Ihrem inneren Kind beachten sollten

Seien Sie einfühlsam und erklären Sie Ihrem inneren Kind, dass es an den Verletzungen, die ihm zugefügt wurden, keine Schuld trägt.

Denken Sie stets daran, dass Sie mit einem kleinen Kind reden / schreiben und nicht mit einem Erwachsenen. Verwenden Sie also eine einfache Sprache.

Übungen, die Ihr inneres Kind heilen

Übung 2: Heilende Meditation

Die Vorteile der Meditation sind zahlreich. So lernen Sie während einer Meditation, in sich hineinzuhören und Ihre Gefühle und Empfindungen bewusst wahrzunehmen.

Wenn Sie Ihr inneres Kind zum Mittelpunkt Ihrer Meditation machen, fällt es Ihnen möglicherweise leichter, die Probleme Ihres alten Ichs zu erkennen.

Das Problem bei dem Gespräch mit Ihrem inneren Kind ist nämlich, dass es oft selbst seine Gefühle und Probleme nicht genau benennen kann. Auch unterdrückte Emotionen spielen eine große Rolle bei der Mediation mit Ihrem verletzten inneren Kind.

meditation inneres kind heilen

Besonders die Visualisierungsmeditation kann Ihnen helfen, eine tiefere Beziehung zu Ihrem inneren Kind aufzubauen, um es so allmählich zu heilen, indem Sie sich während der Meditation einfach vorstellen, wie Sie mit Ihrem inneren Kind eine Unterhaltung führen oder ihm in verletzenden Situationen Trost spenden.

Übung 3: Lassen Sie Ihr inneres Kind ein Tagebuch schreiben

Falls Sie dies während Ihrer Kindheit nicht getan haben, wird es höchste Zeit, das Dokumentieren Ihrer innersten Gefühle nachzuholen.

Natürlich ist es eine harte Aufgabe, sich an Dinge zu erinnern, die Sie vor 10, 20 oder 30 Jahren erlebt haben. Vielleicht bringen Sie beim nächsten Familientreffen Ihre Kindheit ins Spiel und versuchen aus alten Geschichten und Fotos das ein oder andere Erlebnis zu rekonstruieren.

inneres kind tagebuch

Ähnlich wie beim Brief an sich selbst, schreiben Sie auf, wie Sie sich in bestimmten Situationen gefühlt haben. Schreiben Sie alle Erinnerungen auf, die Sie mit bestimmten Ereignissen verbinden.

Schalten Sie Ihren inneren Erwachsenen für einen Moment aus und lassen Sie ungehindert alles aufs Papier fließen, das Ihnen in den Sinn kommt.

Übung 4: Schauen Sie sich Kinderfotos an

Auch das Familienalbum bietet viel Stoff, um Ihr inneres Kind zu heilen. Sehen Sie sich Bilder von sich selbst an und versuchen Sie sich an die Situation zu erinnern, in dem dieses Bild geschossen wurde.

Waren Sie glücklich oder traurig? Wütend oder komplett sorglos?

Bewahren Sie Fotos, die besonders starke Erinnerungen hervorrufen gut sichtbar auf, um sich im Alltag selbst an Ihr inneres Kind zu erinnern.

Übung 5: Ihr inneres Kind stärken

Bringen Sie die Freuden Ihrer Kindheit zurück!

Mit dem Eintritt ins Erwachsenenalter vergessen wir oft alles, das uns als Kind Spaß gemacht hat: In Pfützen springen, Gesellschaftsspiele spielen, eine Waffel Eis bestellen, mit anderen Kindern spielen und vor allem: viel lachen.

Wenn Sie es schaffen, ein Stück dieser Unbeschwertheit wiederzuerlangen, stärken Sie nicht nur Ihr inneres Kind, sie tragen auch zu Ihrer emotionalen Gesundheit bei.

Also: Tun Sie mal wieder etwas Kindisches! Pfeifen Sie darauf, was andere Erwachsene denken.

Übung 6: Praktizieren Sie Selbstliebe

Kümmern Sie sich um Ihr inneres Kind, als wäre es Ihr eigenes. Tun Sie all das, was Sie sich von Ihren Eltern gewünscht hätten.

Egal, wie Sie sich letztendlich mit Ihrem inneren Kind verbinden, so sollten Sie ihm regelmäßig positive Affirmationen zukommen lassen. Das können kurze Sätze sein wie: „Du bist bei mir sicher“ oder „Ich pass auf dich auf“.

selbstliebe inneres kind heilen

Überlegen Sie, was Sie als Kind gerne von jemandem gehört hätten und seien Sie selbst derjenige. Gehen Sie mit Ihrem inneren Kind an Orte, an denen es nie hin durfte und erfüllen Sie ihm Wünsche.

Übung 7: Arbeiten Sie an Ihren Problemen

Sie können nicht erwarten, dass die Arbeit mit Ihrem inneren Kind allein reicht, um all Ihre Probleme zu lösen.

Beim Gespräch mit Ihrem Kind können Sie vor allem die unterdrückten Gefühle an die Oberfläche bringen und Ihnen selbst die Schuld dafür nehmen.

Wenn Sie aufgrund Ihres inneren Kindes nie gelernt haben, eine Beziehung zu pflegen, sollten Sie es lernen. Haben Sie eine Angststörung entwickelt, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als diese mit professioneller Hilfe anzugehen.

Mit den hier genannten Übungen stärken Sie Ihren inneren Erwachsenen, um eben diese Schritte einzuleiten.

Wann endet die Arbeit mit Ihrem inneren Kind?

Sehen Sie den Heilungsprozess als Reise mit offenem Ende. Es gibt keinen klaren Punkt, an dem Sie nicht mehr an Ihr inneres Kind denken müssen.

Vielmehr sollten Sie mit der Zeit lernen, wann sich Ihr inneres Kind meldet und droht, Entscheidungen für Sie zu treffen. In diesen Situationen sollten Sie dann bewusst Ihren inneren Erwachsenen ins Gedächtnis rufen.

Denken Sie immer dran: Es ist eine lebenslange Aufgabe, eine harmonische Beziehung mit Ihrem inneren Kind zu führen.

Inneres Kind heilen: Lassen Sie Hilfe zu

Auf Ihrer Reise zu einem geheilten inneren Kind sollten Sie nicht vor dem Gang zum Therapeuten zurückschrecken.

Tiefliegende Wunden lassen sich oft nicht ohne Weiteres heilen und ein Therapeut verfügt über die nötigen Werkzeuge und Techniken, um Ihnen bei Ihrem Vorhaben zu helfen.

Auch wenn Ihr Umfeld das vielleicht anders sieht, ist es kein Zeichen von Schwäche, wenn Sie Hilfe in Anspruch nehmen.

Fazit: Ihr inneres Kind heilen

Fast jeder hat tief sitzende Probleme, die auf Ihr verletztes inneren Kind zurückzuführen sind.

Oft haben Sie sich über Jahre hinweg entwickelt und Sie können damit rechnen, dass es in etwa genauso lange dauert, sie zu heilen.

Was sind Ihre Erfahrungen mit dem Heilen Ihres inneren Kindes? Schreiben Sie es uns in die Kommentare!

Laden Sie die Übungen aus diesem Beitrag als PDF herunter.